Die LEICA D-LUX 109 ist meiner Meinung nach die beste professionelle Kompaktkamera für jeden Traveler und Weltenbummler der seine Reisefotos nicht nur online nutzen möchte. Die LEICA hat zwar nicht die Megapixel wie eine beispielsweise eine CANON 5D Mark II, welche ich auch eine ganze Zeit lang gern genutzt habe, dennoch ist die Auflösung der LEICA mit 12 Megapixeln nicht zu unterschätzen. Im folgenden Beitrag möchte ich Euch die Vorteile der LEICA näher bringen und schmackhaft machen.

Ein wichtiger Aspekt mir diese Kamera zu kaufen war eindeutig die Qualität. Hier meine ich sowohl die Qualität der Kamera an sich, also das Gehäuse und die Verarbeitung und die Qualität der Bilder, die dank des grandiosen lichtstarken Objektives entstehen. Das Gehäuse ist robust und vollkommen aus Metall gefertigt. Sämtliche Bedienungshilfen wie zum Beispiel die Drehknöpfe für Belichtung und Blende sind aus Metall und einwandfrei verarbeitet. Das Objektiv ist fest verbaut und ebenfalls aus Metall. Bei einer Blende von 1:1,7 ist es wohl das lichtstärkste Objektiv welches in einer Kompaktkamera dieser Preisklasse zu finden ist.

Weiterhin gefällt mir die analoge Bedienung hinsichtlich Blende und Belichtung absolut gut. Ich kann so zu jedem Moment blitzschnell reagieren und entsprechende Einstellungen vornehmen, ohne lange in einem Menü zu suchen. Natürlich besteht die Möglichkeit auch gewisse Voreinstellungen und Basismenüs vorzunehmen wie man es von herkömmlichen Spiegelreflexkameras kennt.

Die kompakte Größe der LEICA zum Beispiel im Vergleich zu einer Spiegelreflexkamera ist ein weiterer wichtiger Punkt. Da ich mit dem Rucksack reise lege ich hier vorallem Wert auf Gesamtgewicht und Größe. Platzsparend findet die kleine LEICA sogar in einer Tasche am Hüftgurt meines Rucksacks platz. Jeder Zeit zur Hand und schnell einsatzbereit. Über einen kleinen Kipphebel aktiviere ich die Kamera und bin so in der Lage jeden Moment in sekundenschnelle einzufangen.

Im Lieferumfang kommt neben der Kamera auch ein lichtstarker Aufsteckblitz. Er ist klein aber nicht zu verkennen. Ich nutze ihn gern für Portraits und in der Abenddämmerung. Sein Licht ist warm.

Nicht nur perfekte Bilder nehme ich mit der LEICA auf. Auch Videos mit einer Auflösung bis zu 4K sind kein Problem. Dazu nimmt das eingebaute Mikrofon besten Klang auf. Die Farbechtheit ist unvergleichbar. Eben typisch für eine LEICA. Einen Anschluss für ein externes Mikrofon gibt es zwar nicht, aber das beeinträchtigt in keiner Weise den FUN-Faktor in Sachen Videos. Zeitlich sind die Aufnahmen von Videos auf 30 Minuten begrenzt. Was für mich immer vollkommen ausreichend war.

Abschließend möchte ich noch kurz auf die Farbechtheit eingehen. Als Reisefotograf lege ich hohen Wert auf die Echtheit der Farben und möchte im Nachhinein nicht viel Zeit aufbringen müssen, um das Fotomaterial auf Hochglanz zu bringen. Das RAW-Material welches aus der LEICA kommt, entspricht völlig meinen hohen Anforderungen. Alle Fotos in diesem Blog kommen aus der LEICA und wurden leicht in Lightroom nachbearbeitet. Im Übrigen bekommt ein Käufer einer LEICA ein freies ABO von Adobe Lightroom CC beim Kauf kostenlos dazu. Auch der Support bei LEICA ist entsprechend kostenlos. Auf Wunsch wird die Kamera zuhause abgeholt. Wer also einmal wirklich guten Support benötigt ist bei LEICA bestens bedient.

APP-Gemacht

Die LEICA läßt sich auch über eine hausinterne App über jedes Smartphone steuern. Ich nutze die LEICA-App auf meinem iOS Gerät über W-Lan. Dazu wird das W-Lan an der LEICA aktiviert und schon kann sich die Kamera problemlos mit meinem Smartphone verbinden. Jede Einstellung die ich an der Kamera tätigen kann, ist ebenso über die App zu realisieren. Einfach einfach.

Ich hoffe Interessenten mit meinem Beitrag geholfen zu haben. Welche Kamera nutzt Ihr auf Euren Reisen? Lasst es mich wissen.