Eigentlich hätte ich gerade Meditation, aber ich mach blau und erzähle Dir etwas über den Kauf und die Aufladung einer lokalen SIM-Card in Nepal von dem Provider Ncell.

Lokale SIM-Card für Handy kaufen

Eine lokale SIm-Card für mein iPhone habe ich ganz bequem bei einem der vielen Handy-Verkäufer in Kathmndu erworben. Normaler Weise, so habe ich erfahren, ist eine Kopie vom Reisepass und ein aktuelles Passbild erfoderlich. Da ich weder Passbild noch Kopie meines Ausweises dabei hatte, bat ich die Verkäuferin sich meinen Reisepass anzusehen und daraufhin verkauft sie mir die SIM-Card. Ich persönich nutze das Ncell-Netz in der Hoffnung auch in Indien damit telefonieren zu können. DIe meisten Nepali nutzen Ncell als Provider. Das Netz ist sehr gut abgedeckt. Die Kosten für SIM-Card belaufen sich auf 1000 nepalische Rupien was in etwa 8,50 Euro nach dem heutigen Stand des Wechselkurses entspricht. In den 1000 Rupien sind 20MB Internet, 60 SMS und 40 Minuten Telenonieren enthalten. Die 20MB Internet sind wichtig, denn im nächsten Schritt ist es wichtig sich die APP von Ncell auf das eigene Handy zu laden um dann größere Pakete für mobiles Internet zu kaufen. Ähnlich wie die Prepaids in Deutschen zum Beispiel von O2.

Noch kurz etwas zum Gespräch mit der Dame im Handyladen. Ich habe Sie so gut wie nicht verstanden und ich glaube sie mich auch nicht. Ich hatte kurz den Gedanken mich mit R2D2 zu unterhatlen. Es bietet sich an nach einem Zettel und einem Stift zu fragen. Ich habe eine SIM-Card aufgezeichnet und schon wußte sie was ich überhaupt von ihr wollte. Sie wiederum schrieb auf, dass die SIM nach 120 Minuten aktiviert würde. Das vielleicht als keliner Tip, solltest auch Du eine lokale SIM kaufen wollen und es zu leichten Verständigungsproblemchen kommen sollte.

Lokale SIM-Card aufladen und Pakete kaufen

Wie bereits kurz erwähnt ist es wichtig sich die die aktuelle APP von Ncell aufs Handy zu laden. Es bedarf keiner Anmeldung beim Provider, die SIM-Card bzw. die Nummer wird sofort erkannt, ohne ein Profil anlegen zu müssen. Öffnet man die APP gelangt man gleich auf den Screen mit den Paketen und anderen Angaben wie den aktuellen Stand der Ladung (Current Balance). Wie bekommt man nun Guthaben auf die Karte. Ganz einfach. Es gibt so gut wie an jedem noch so kleinen Shop Karten von Ncell mit Guthaben von 50 bis 500 Rupien. Ich habe mir 5 Karten mit einem Wert von jeweils 100 Rupien gekauft (siehe Foto im Slider oben). Auf der Rückseite gibt es eine Fläsche die man freirubbeln muss. Darunter steht der jeweilige Code für die Guthabenkarte. In der APP von Ncell kann man diesen Code dann unter dem Punkt CURRENT BALANCE eingeben. Achtung: Hier unbeding aufpassen, denn man kann entweder für die eigene Card oder für einen Freund, also eine fremde Rufnummer, Guthaben aufladen. Da ich mir das 5GB Paket erwerben möchte, habe ich die 5 Guthabenkarten erstmal auf meinem Konto gutgeschrieben und dann das Paket für insgesamt 500 Rupies gekauft. Alles erklärt sich wunderbar in der APP. Nach der Aufladung bzw. dem Erwerb des Paketes erhält man eine SMS von Ncell. Hier wird der Benutzer darauf hingewiesen eine Nummer zu wählen um 4G freizuschalten. Also wähle *324# und rufe diese Nummer an. Kurz darauf erhälst Du eine NAchricht dass Du jetzt alles nutzen kannst. Zack das war es auch schon. So wie ich das Ganze verstanden habe, erhält man nicht nur 2,5GB Datenvolumen sondern 5GB Datenvolumen. Keine Ahnung warum, aber ist doch prima. Viel Spass im Netz von Ncell in Nepal.

2 comments

  1. Wie bei deinen anderen Berichten, musste ich auch bei diesem wieder laut lachen. R2D2 :-))))))
    Ich kenne solche ‚Kommunikationserfahrungen mit Händen und Füssen‘ auch, z.B. von meiner Pilgerwanderung auf dem Camino de Santiago. Ohne Witz, ich bin da mal einen ganzen Tag mit einem gefühlt 40 Jahre älteren Spanier gewandert der aber aus irgendwelchen Gründen nur französisch geredet hat. Ich englisch. In meiner Erinnerung haben wir uns aber bestens unterhalten hahaha!!! 🙂
    Ich lese total gern die Berichte auf deinem Blog mit. Als Selbst- Betroffene diverser ‚Lebens-Kämpfe‘ psychisch und physisch geh ich innerlich richtig mit auf die Reise und es hat bei mir schon diverse Denk- Veränderungsprozesse ins Rollen gebracht. Kann deinen Blog jedem empfehlen, denn du beschreibst nicht nur interessante Erfahrungen sondern auch noch tiefgründig und witzig! Ich finde es toll, dass dein Blog so persönlich ist. Sehr ermutigend selber was ins Rollen zu bringen im eigenen Leben.

  2. Hey ho Jud,

    erstmal lieben Dank für Deine Zeit die aufbringst um meine leihenhaften Zeilen zu lesen!!! Voll gut ich fühle mich sehr geehrt.
    Nun manchmal spricht man besser nicht die gleiche Sprache und kommt sich so näher als gedacht. Ich muss gestehen ich kam mir etwas hilflos vor, als ich mit der guten Frau sprach. Sie jedenfalls macht einen lockeren und standhaften Eindruck. Und Dir hat das Rendevouz mit dem älteren Herren sicher auch viele Glückshormone im Kopf hinterlassen oder? Hinsichtlich Deiner/unserer Lebenskämpfe sei noch kurz erwähnt: Wir sind damit nicht allein. Ich wünsche Dir jedenfalls, wie allen anderen Menschen und Lebewesen auch, stets so viel Kraft wie es bedarf und die Einsicht, dass nur wir selbst uns die Zeit nehmen müssen, die wir brauchen. Wie Du siehst geht das alles, es bedarf nur des Ziels. Fühle Dich umarmt und halt die Ohren oben! Bis bald und Namaste aus Nepal.

Comments are closed.